Nada Brahma. Die Welt ist Klang.

In den alten Veden gibt es den Ausdruck Nada Brahma, der übersetzt werden kann mit " Die Welt ist Klang" oder " Alles ist Klang" .
Aber kann ich das wirklich nachvollziehen und erfahren?  Wenn ich das Wort Klang mit Schwingung ersetze, dann kann ich das empfinden, wenn auch eher schwierig bei materiellen Gegenständen: Z.B. die Schwingung des Stuhls, auf dem ich gerade sitze, zu fühlen, fällt mir eher schwer.


Das Gefühl der Freude, der Glückseligkeit, der Stille, des Friedens und der Erfülltheit, das über mich kommt,
wenn ich Mantras singe (alleine für mich oder mit anderen Menschen zusammen), wenn ich Teil eines singenden Klangkörpers bin, dann bin ich im Einklang mit allem, und dann werde ich zum schwingenden Teil des schwingenden Ganzen.
Das ist mein Zugang zu Nada Brahma.

Gerne möchte ich diese Erfahrung mit dir teilen.

In gemütlichem Ambiente, im Kreis sitzend... Das Harmonium begleitet unseren Gesang....und manchmal ist der elektronische Tablaspieler auch dabei.....willkommen...alle die gerne Singen oder auch denken, dass sie nicht singen können...))

Mantrasingen in der Sonnenhaldenstrasse 10a

Feiere mit uns die längste Nacht des Jahres

Wintersonnenwende am Donnerstag, 21.Dezember 2017      

19.00h bis ca. 22.30h

Ich freue mich schon so !

Fredi Gmünder wird uns mit einer Tarotkarte beschenken, die uns durch den Abend begleitet.
Carina Treibig erzählt über die Symbolik der bevorstehenden Raunächte.
Ein in Kerzenlicht getauchter Raum, herzerwärmende Mantras und das Gayatri Mantra bei dem wir uns mit Licht auftanken als Höhepunkt des Abends.

Gayatripng

Um Anmeldung wird gebeten. SMS oder whats up an 078 743 45 45


Mantramusik

Seit 1990 studiere ich indische Mantras und die semiklassiche indische Musik. Das indische Harmonium begleitet meinen Gesang. Auch die Tampura ist ein für mich wichtiges Begleitinstrument. Zunächst studierte ich beide Instrumente autodidaktisch. Auf meinen Reisen durch Indien habe ich überall Musiker gefunden, von denen ich lernen durfte.

Mukesh Khumar, den ich seit 2006 regelmässig in Indien, Rishikesh besuche, ist mein Musiklehrer. Aber auch im Westen habe ich Lehrer gefunden. Walter Bosshard, ein grossartiger Sarangi Spieler, hat mir das Ragasingen zur Tampura beigebracht und Heinz Lieb schulte mich im Rhythmus.

Ich bedanke mich mit grossem Respekt bei all meinen Lehrern, die mir die wundervolle Welt der Musik als Quelle der Lebensfreude nähergebracht haben und freue mich diesen Schatz mit allen, die sich von dieser faszinierenden Musik inspirieren lassen wollen, zu teilen.

Was ist ein Mantra?

Im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga ist das Rezitieren von Mantras eine Möglichkeit den Geist zu fokussieren und die Konzentration auf das JETZT zu unterstützen.

Mantra bezeichnet eine heilige Silbe oder Wort. "Man" heisst Denken, "tra" heisst schützen befreien. Mantras schützen den Geist vor Alltagsgedanken.Das Singen von Mantras nennt man Bhajan oder Kirtan.
Ein Mantra zu singen ist wie eine Reise.
Lasse ich mich auf seine Schwingungen ein, wird der Körper weich und empfänglich. Es ist ein Ankommen im Hier und Jetzt. Und darin ist eine Stille, in der das Pulsieren der Zellen körperlich fühlbar wird.Das Singen wird zur sinnlichen Erfahrung, köstlich und reich, wie das Leben selbst.

Singen öffnet den Zugang zum Herzen
Die Wirkung auf Körper und Geist ist reinigend, beruhigend, heilend.

Singen verbindet dich mit deiner Seele.

Singen ist ein wunderbares und so einfaches Instrument, um mit dir selbst in Kontakt zu kommen

Mantrasingen öffnet neue Räume
Mantrasingen beruhigt, bringt ins Jetzt
und schenkt ein friedliches, konzentriertes Gefühl.

Mantrasingen in Deiner Yogaschule

Du lädst Deine Yogaschüler zum Mantrasingen ein. Ich gestalte den Raum, komme mit meiner Powerpoint, auf der die Mantratexte sind und meinem Instrument. Ein unvergesslicher Abend als Abschluss eines Jahres, besonderes Geschenk an Deine Schülerinnen.

Nimm unverbindlich Kontakt mit mir auf


Musik auch für die Ärmsten: Gurukula Projekt in Rishikesh , Nordindien

Die Einnahmen der Mantrakonzerte gehen seit Jahren dorthin, wo die Mantramusik herkommt:
Nach Indien. 
 

Hier ein Video, wo Du mehr über die Hintergründe erfährst  Video 

Mukesh Kumar leitet die Shivananda Music School in Rishikesh. Seit 10 Jahren unterstütze ich ihn in seiner Vision. Er will dass auch nicht Brahmanenkinder (oberste Kaste) Musik machen können und unterrichtet täglich Kinder aus dem benachbarten Slum.

Krishna und Mohini sind die jüngsten Schüler, die jeden Tag zum Singen kommen

Rajinder hat Karriere gemacht. Musesh hat ihn von der Strasse geholt. Heute verdient er seinen Lebensunterhalt mit Tabla spielen und sight seeing guide im selbstfinanzierten Motorrad 

Ancals Vater ist gestorben. Sie lebt mit Ihrer Mutter und kommt jeden Tag zu Mukes Kumar  und ist eine energische Tablaspielerin, singt und spielt Harmonium.

Hier einige bekannte Mantras zum Reinhören
und am besten gleich mitsingen...  :)




Mantra Delight 

Die Mantra Delight (Delight heisst übrgens Freude) Band spielt seit vier Jahren zusammen:
Toni Stocker (Gitarre, Banjo), Annemarie Suter (Ukulele, Svarsangam) und Ulrich Kniepp (Perscussion) und ich am Harmonium. Wir spielen westliche Harmonien und westliche Rhythmen und singen Sanskrit Mantras. In Lichtensteig geben wir regelmässig Konzerte.

Gestern in Langenthal im Yoga Atelier. Hier zum Reinhören. Enjoy!